Die Tagesstätten

Tagesförderstätte

Arbeit und Bildung für jeden

In der Tagesförderstätte können Menschen mit schweren oder mehrfachen Behinderungen arbeiten und sich weiterbilden. Die Förderarbeit besteht aus individuell abgestimmten Einzel- wie Gruppenangeboten und ist eng mit den Werkstattabläufen verzahnt. Deshalb ist die Tagesförderstätte
genau das Richtige für diejenigen, die nicht oder noch nicht in eine Werkstatt gehen können. Dabei werden:

  • handwerkliche Tätigkeiten angepasst an die individuellen Fähigkeiten
  • der Umgang mit verschiedenen Materialien erlernt
  • Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein gesteigert
  • die Selbstständigkeit erhöht
  • der soziale Austausch gefördert

Dafür nehmen sich die Mitarbeiter der Tagesförderstätte Zeit: Sie beobachten, tauschen sich mit den Beschäftigten aus, probieren und entwickeln gemeinsam Arbeitsabläufe. So werden individuelle Potentiale entdeckt und die benötigte Unterstützung ermittelt.

Die Tagesförderstätte in Dieburg arbeitet offen und nicht, in erster Linie, gruppenstrukturiert. Das bedeutet, dass man einen gemeinsamen Speiseraum, einen gemeinsamen Ruhe-, Gesellschafts- und Arbeitsbereich hat. Wir legen einen Schwerpunkt darauf „Unterwegs“ zu sein und versuchen
Projekte z.B. mit der evangelischen Kirche zur Sozialraumorientierung zu aktivieren.
Die Erfahrung zeigt, dass es für die zu Betreuenden wichtig ist, dass sie sich ihren Platz, teilweise mit Hilfe der Mitarbeiter, in den Räumlichkeiten und in den Angeboten selbst suchen dürfen. So schaffen wir, auch räumlich gesehen, eine angenehme Entzerrung von Großgruppen. Des Weiteren
hat jeder die Möglichkeit mit jedem in Kontakt treten zu dürfen und zu können, somit wird der Inklusionsgedanke von Anfang an gelebt.

Aufgrund der offenen Strukturen entsteht täglich eine angenehme Gruppenatmosphäre, welche viel Ruhe und ein entspanntes Miteinander innerhalb der Tagesförderstätte bietet.

Ihren festen Platz im Wochenplan haben zudem Bildungs-, Bewegungs-und Musikangebote, die individuelle Neigungen und Förderbedarfe berücksichtigen.

Von extern begleiten Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und Logopäden die Arbeit der Tagesförderstätte.

Ansprechpartner

Tagesförderstätten

Thomas Kirchmeyer

Dieburger Werkstätten
Tagesförderstätte

Industriestraße 2-6
64807 Dieburg
06071 9206-7835
thomas.kirchmeyer@nrd.de

Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Folgen Sie uns auf dem NRD-Blog